China ermittelt gegen Microsoft

Foto: Microsoft USA

Foto: Microsoft USA

Ausgerechnet China macht jetzt Jagt auf Microsoft. Das Land, in dem sogar ganze Apple-Shops mir nichts – dir nichts kopiert werden und an jeder beliebigen Straßenecke öffnen. Das Land in dem unzählige iPhone-Kopien existieren, alle schön mit dem original Apple-Logo versehen. Genau das Land, in dem der Staat so etwas gnadenlos ignoriert und walten lässt, ärgert sich nun über den Erfolg von Microsoft. Nach Angaben des Magazins „National Business Daily“ ermittelt die chinesische Kartellbehörde gegen Microsoft. Der Vorwurf lautet: Monopol-Stellung.
Microsoft hätte nach chinesischen Angaben einen Marktanteil von 95 Prozent im Bereich der Betriebssysteme. Da dies im Sinne der „Anti-Monopol“-Gesetzgebung nicht geduldet werden kann, gab es in dieser Woche Durchsuchungen von Microsoft-Büros in Peking, Kanton, Shanghai und Chengdu, berichtet das Magazin. Begründet wurden die Hausbesuche mit zu wenigen Angaben zum Windows-System.
Was auch immer die Behörden darunter verstehen. Vielleicht dass der Quellcode veröffentlicht werden sollte?
Da in den aufgesuchten Büros die Microsoft-Mitarbeiter nicht die gewollten „Angaben“ liefern konnten, wurden Dokumente, Emails und viele Tausend weitere Daten kopiert und mitgenommen. Aus chinesischen Medien ist zu erfahren, dass die Untersuchungen gegen Microsoft noch nicht abgeschlossen sind.

30. Juli 2014 by Technik
Categories: Microsoft | Tags: , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *