Endgültiges Verkaufsende für Windows 7 im Oktober

Foto: Microsoft Press
Logo: Microsoft

Der Verkauf von Windows 7 wird in diesem Jahr endgültig eingestellt. Schon seit dem 31. Oktober 2013 wird Windows 7 im Handel nicht mehr als eigenständiges Betriebssystem vertrieben. Nun, ein ganzes Jahr später, wird auch Windows 7 von vorinstallierten Systemen aus dem Handel verschwinden.
Ab dem 31. Oktober 2014 dürfen Händler nicht mehr ihre PCs und Laptops mit dem, wohl bisher beliebtesten, Betriebssystem ausstatten. Dann wird es nur noch Windows 8.1 geben.

Allerdings betrifft diese Vorgabe nur den Consumer-Markt. Unternehmen dürfen auch nach dem Stichtag weiterhin neue Rechner samt Windows 7 vom Händler ihres Vertrauens beziehen.

Sicherheitsupdates für Windows 7 wird es noch eine ganze Weile geben. Der offizielle Support für Sicherheitsupdates endet erst am 14.02.2020. Updates mit neuen Features wird es aber schon ab Januar 2015 nicht mehr geben. Dann wird offiziell die Weiterentwicklung eingestellt.
Eine Übersicht für das Supportende aller Windows-Betriebssysteme gibt es hier.

Wer bereits Windows 7 auf dem Rechner hat und nun dem neuen, angekündigten Windows 9 entgegen fiebert, dem sei gesagt: Microsoft plant, wie auch schon beim Umstieg auf Windows 8, großzügige Preisnachlässe für Besitzer eines älteren Betriebssystems. Genaue Details sind noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.