Warum Blog?

Die Frage lautet nicht „Warum Blog?“, sondern „Warum bloggen?“. Denn von mir aus könnte dies hier auch Schriebschrab heißen.

Doch zur eigentlichen Frage. Hört man sich auf Seminaren, Workshops oder auch bei Kollegen um. Dann erfährt man schnell: Medienmacher brauchen heutzutage ein Blog. Okay, dachte ich mir – dann blogge ich halt auch. Somit werde ich hier zukünftig, sehr unregelmässig, kurze Storys veröffentlichen. Ich bin selber sehr gespannt, ob ich am Ende des Jahres mehr als 15 Einträge präsentieren kann. Immerhin stehen mir dafür noch rund 8 Monate zur Verfügung.
Auf geht’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.