Mercedes, Smart und co: Während der Urlaubszeit werden Emails an Mitarbeiter gelöscht

Foto: Daimler
Grafik: Daimler

Die ständige Erreichbarkeit von Mitarbeitern ist nicht gesund, sagen Ärzte und belegen dies mit netten Studien. Tag und Nacht auf dem Dienst-Smartphones Mails zu empfangen und zu beantworten schädigt langfristig den Mitarbeiter und damit die Arbeitsleistung. Es fehlt die Möglichkeit abschalten zu können, heißt es häufig.
Der Stuttgarter Autobauer Daimler kennt höchstwahrscheinlich diese Studien und möchte keine kranken Mitarbeiter am Schreibtisch sitzen haben. So können die Mitarbeiter von Mercedes, Smart und co zukünftig ihr Mailfach während der Urlaubszeit stilllegen.
Das Postfach bleibt während des Urlaubs leer und wird auch nicht am ersten Arbeitstags explodieren.
Wie das? Ganz einfach. Die Emails werden während des Urlaubs einfach gelöscht.
Dazu setzt Daimler eine selbst entwickelte Abwesenheitsassistent-Software mit dem schönen Namen „Mail on Holiday“ ein.
Alle rund 100.000 Daimler-Mitarbeiter in Deutschland können diesen Dienst ab sofort nutzen. Personalchef Wilfired Porth hat sich für die Software eingesetzt und sagt deutlich:

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen. Mit „Mail on Holiday“ starten sie nach den Ferien mit einem sauberen Schreibtisch. Es entsteht kein Stau im elektronischen Postfach. Das ist eine emotionale Entlastung“.

Mit Hilfe der Software ist somit sichergestellt, dass ein erholsamer Urlaub stattfinden kann. Es gehen keine Mails auf dem Dienst-Smartphone ein. Auch die altbekannte Emailflut am ersten Arbeitstag bleibt aus. Schon 2013 kam „Mail on Holiday“ als Pilot-Projekt vereinzelt bei Daimler zum Einsatz. Der Test verlief dermaßen positiv, dass nun alle Mitarbeiter diesen Dienst nutzen können.

Der Emailversender wird allerdings nicht im Regen stehen gelassen. Er wird mit einer Abwesenheitsnotiz darüber informiert, dass der Mitarbeiter sich im Urlaub befindet und dass die Email gelöscht wird. Außerdem wird ein Alternativ-Ansprechpartner in der automatisierten Antwort genannt.

Interessant wäre an dieser Stelle eine repräsentative Umfrage was Emailversender von diesem für Emailempfänger netten Service halten.
Ich persönlich bin wenig begeistert, wenn meine (möglicherweise vertrauliche Email) nicht ankommt. Emails müssen im Urlaub sicherlich nicht abgerufen bzw. bearbeitet werden, ich fühle mich aber jedes Mal gut, wenn ich als Autoantwort den Hinweis auf die Abwesenheit bekomme und dass meine Email nach der Rückkehr zum angegebenen Datum bearbeitet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.